Posts by BigBangoBananaBob

    Noch aktuell: Falls jemandem etwas auffällt, bitte melden! Wir sind hier ein Weltklasseforum von höchst wichtiger Position und international aktiv. Wir können uns nicht allein darauf verlassen, daß die Überlegenheit der NSR an sich das Thema für uns schaukelt! Da müssen schon Niveau uns Qualität hinterstehen.

    Würde ich genau so machen. Hat allein schon, damit die Gute nicht den Eindruck einer Bastelbude erweckt. Andererseits ist es auch nicht viel Arbeit, sind ja nur 5 Kabel. Und wenn sie dann nicht funktioniert, weißte Bescheid.

    Beim Anschließen brauchst du nichts weiter beachten. Insgesamt 5 Kabel in 2 Steckern. Wenn gar nichts geht, aber die vorher eingebaute TV ihre Arbeit gemacht hat, dann kann man leider sagen, daß deine TV78 defekt ist.

    Theoretisch kann es natürlich sein, daß genau zum Zeitpunkt des Tauschs irgendein Kontakt schwächelt, Kabelbruch auftritt oder die Auslassteuerung klemmt. Diese Wahrscheinlichkeit ist aber verschwindend gering.

    Der Vergaser ist kein Verschleißteil, wird aber immer mal wieder als solches verkauft. Also: klar kannst du dir nen gebrauchten kaufen und tauschen, aber der wird zu Anfang vermutlich auch undicht sein, wenn er lange keinen Sprit gesehen hat. Die Gummidichtungen ziehen sich dann nämlich zusammen.

    Wichtig ist der Unterschied: Läuft aus Dichtung, oder läuft aus Überlauf? Überlauf geht nur über hängenden bzw. Undichten Schwimmer. War der Schwimmer innen trocken, oder vll komplett voll mit Sprit? Falls Letzteres schwimmt er natürlich nicht und kann daher auch nicht schließen. Fall Schwimmer i.o. kann entweder die Schwimmerfeder (das kleine, gebogene Blech) so stark verbogen sein, daß der Schwimmerstand einfach viel zu hoch eingestellt ist und er daher überläuft, oder er klemmt (ja, trotz Ein- und Ausbau). In dem Fall mal mit einer Verlängerung wie Stück Holz oder so und nem Hammer von der Seite vor die Schwimmerkammer klopfen.


    Edit: "Überläuft" in "Überlauf" geändert. Autocorrect Smartphone....

    JC20 und JC22 haben den gleichen Motorrumpf, Kennzeichnung: HI JC20E.
    Italienische Version gibts nicht... oder, anders formuliert: es gibt keine, die nicht italienisch ist (Im Sinne von "nicht den Vermerk Honda (I) trägt)

    Hallo! Grundsätzlich genau so, wie du es beschrieben hast. Von welcher Stelle aus gemessen wird, ist aber nach Hersteller und Vergaser unterschiedlich. Im Fall der NSR kann ich dir das nicht sagen. Oft ist es so, daß der Kraftstoffstand im Schlauch genau so hoch sein soll, wie der Übergang zwischen Kammer und Vergasergehäuse ( = Höhe der Dichtung) .

    Wenn du die AS manuell auf offen gestellt hast, müsste sie oben rum laufen, das ist richtig. CDI an sich drehzahlgedrosselt gibts nicht - das ist immer extern über diese ganzen BB19 usw. -teile gemacht. Also von der Elektronikseite her alles i.o.
    Ich möchte auf den Auspuff hinweisen. Beliebtestes Thema zum Bereich "meine NSR läuft nur..." war immer schon der Auspuff.
    "Prüf mal, ob der Pott gedrosselt ist"
    "Hab schon, ist nicht"
    Ist der Standarddialog.
    NSR Auspuff ist nicht vorn am Krümmer gedrosselt, sondern viel weiter hinten. Ohne aufflexen, Drossel rausdremeln und Birne wieder zuschweißen ist da nichts. Kann nur empfehlen: such dir den günstigsten, gammligsten, gebrauchten Sportpott, den du bekommst (idr. Gianelli, weil häufig und mit E-Nr.) Und schraub den dran. Und lass dir ja keinen "entdrosselten" Originalpott aus "einer italienischen" NSR oder so einen Quatsch andrehen. Wie gesagt, man sieht die Drossel nicht, und es gibt keine italienischen NSRs.
    Nochmal einen Schritt zurück: 100 ist trotz allem wenig. Ich hatte mal einen Motor, der komplett offen nur 140 lief. Hab aber nie überprüft, ob da irgendwas besonders schwergängig war, oder der Motor als Gesamtpaket einfach schwerer lief. Ich würde erstmal die Sache mit dem Auspuff machen und dann schauen, wieviel das bringt. Schlechtestenfalls sollten ca 150 lt.Tacho drin sein.

    Das liegt weder an der Auslassteuerung, noch am Auspuff. Klar beeinflusst beides theoretisch das Hochdrehverhalten, aber das sie bei plötzlichem Gasaufreißen aus geht, ist einfach nur ein übliches Problem. Wenn ich mich recht erinnere, passiert das aufgrund von zu fettem Gemisch im unteren Bereich...
    Aber auch aufgrund von der Zylinderfüllung. Ich meine, mein Meister hat mir mal gesagt, das sei einer der Gründe, weshalb Zylinder mit größerem Volumen über Membrangesteuerte Vergaser laufen: Aufgrund des großen Querschnitts kommen die Zylinder bei direkt per Seilzug angesprochenen Vergasern strömungstechnisch einfach nicht hinterher. Natürlich sind es hier nur 125ccm, aber das Problem besteht in jedem Fall. Wie gesagt, m.E. kommt eine Überfettung im unteren Bereich noch dazu.

    Wie dobermann geschrieben hat.
    Sehr oft liegt es aber an einfacheren Dingen, beispielsweise, wenn der Behälter einfach zu voll ist. Dann gibts keine Möglichkeit, daß ein eventueller Überdruck bei nicht-betätigter Bremse ausgeglichen werden kann.
    Außerdem: Bremse ziehen - loslassen: der Unterscheid ist nur sehr gering. Wenn man die maschine dann aufbockt und das Rad manuell dreht, oder auch per motor, stellt man sehr oft fest, daß Scheibe und Beläge beim umlauf ab und an kontakt haben. Die "Gummiringe", die die kolben zurückstellen, wenn man die Bremse loslässt, sind einfach nur für sehr geringe bewegung ausgelegt. Sie haben einen rechteckigen querschnitt, der beim ziehen der bremse etwas verschoben wird (sieht dann im pinzip aus wie ein paralleologramm), und wnen man die bremse loslässt, wird einfach nur darüber rückgestellt, daß sie ihre urspürngliche, rechteckige form wieder annehmen. Kann natürlich sein, daß die hinüber sind, abe andere ursachen sind wahrscheinlicher.

    Geile Sache! Wie habt ihr das denn mit dem Fahr/Messerantrieb gemacht.... weiß nicht, wie das bei solchen Rasenmähern gelöst ist, wird erst der Antrieb vom Motor aufgeteilt in einmal zum Fahren, einmal zum Schneiden, und die dann jeweils noch mit ner Kupplung versehen, so daß der NSR Motor jetzt sowohl Fahr- als auch Schneidbewegung antreibt?

    Da ist irgendwo ein Masseschluss, die Griffe sind i.o.! Letztlich bestehen die Griffe nur aus einem Widerstand, das ist jetzt nichts besonders anfälliges. Und da du auch jeweils ca. 5 Ohm gemessen hast, ist eindeutig, daß du an anderer Stelle einen Kurzschluss hast. Der ganz klar mit der Verkabelung der griffheizung zu tun hat.