Posts by ~Cy~

    Wurde glaube ich schon alles aufgezählt.


    Kabel, Schalter, Stecker, Fassung und Birne.

    Einfach mal eine Birne direkt mit 12V von der Batterie versorgen. Ist das Problem weg hast du ein Kontaktproblem.


    Wenn es nur das Abblendlicht betrifft ist ein Problem der Spannungsversorgung unwahrscheinlich.

    Kannst aber trotzdem mal die Batteriespannung bei deiner Problemdrehzahl messen.


    Einzig die Sicherung ist noch so eine neuralgisch Stelle. Die oxidiert gerne, das müsste dann aber wieder alles beeinflussen.

    Widerstand des Temperatursensors bei 60°C soll 104 Ohm sein


    Die NSR läuft mit Thermostat bei ca 70°C Kühlmitteltemperatur.

    Ohne wird sie bei weitem nicht so schnell warm und läuft im Normalfall kühler als 70°.

    Du weißt schon, dass die NSR kaum Elektronik hat.

    Wenn man mal von der CDI und Auslasssteuerung absieht, dann ist der Rest alles 0815 Elektrik.

    Grade was das Licht angeht ist da kein bisschen Elektronik beteiligt.

    Wenn es die Lichtmaschine oder der Spannungsregler wäre hättest du das Problem überall.

    Fernlicht geht, daher dürfte es die Masse nicht sein.

    Also muss es in der Versorgung für das Abblendlicht sein.


    Hast du mal versucht eine Birne direkt mit Spannung von der Batterie zu versorgen?

    Die Zündspule bzw. Zündung hat mit dem 12V Bordnetz nichts zu tun.
    Einzig Masse teilen sich die zwei Systeme.


    Die Zündung wird zu 100% von einer eigenen Spule in der Lichtmaschine versorgt.
    In Sachen Motorsteuerung ist alleine noch die Auslasssteuerung auf die 12V angewiesen, der Rest ist autark.


    Die Hinweise von @HierKommtAlexx und @darmo-7 sind richtig. Die Fassung wäre nach den Glühbirnen die nächste Fehlerquelle zum kontrollieren.

    Es gibt kein elektronisches Bauteil für die Spannungsregelung der Birnen.
    Die kriegen je nach Schalterstellung an der linken Armatur 12V oder eben nicht.


    Mal eine "dumme" Frage. Die Glühbirnen hast du schon mal gewechselt? Nicht das der Wackelkontakt in den Birnen ist.
    Habe ich auch schon gesehen.

    Ich meine schon den Fernlichtschalter.
    Wenn du auf Fernlicht umschaltest wird ja das Abblendlicht ausgeschaltet.


    Wäre der Abblendlichtschalter das Problem wäre auch das Fernlicht betroffen.


    Der Spannungsregler ist unwahrscheinlich. Dann müsste alles Flackern, auch das Fernlicht.

    Nein kannst du nicht ohne große Nachteile.
    Die TV124 macht ja zu 100% auf wenn die Züge korrekt eingestellt sind, nämlich bei Standgas. Nur wird das elektronisch im oberen Drehzahlbereich begrenzt.

    Nur zur Aufklärung. Ich hab schon länger keine NSR mehr. Aber viele Bilder von meinen Umbauten und Reparaturen die ich damals gemacht habe. :D


    Vielleicht hilft dir das Bild.
    P1050182.JPG


    Ein Fehler der passieren kann ist wenn der Zug zum Vergaser in dem "Verteiler" aus seiner Halterung rutscht. Damit wird er effektiv kürzer und könnte das verursachen was du beschreibst.
    Den Verteiler kannst du öffnen.

    Nein du brauchst nur ein Blinkerrelais.
    LED Blinker funktionieren mit dem originalen 10W Relais (oder einem 21W Zubehörrelais) nur wenn du Lastwiderstände benutzt.
    Wenn du ein spezielles LED Blinkerrelais hast sollte das anstatt des 10 bzw 21W Relais verbaut werden.


    Zum Thema Tacholicht (Standlicht) leuchtet wenn die Bremse gezogen wird.
    Das klingt nach falscher Belegung am Rücklicht.


    So sollte es sein:
    Pinbelegung Rücklicht.jpg


    Wenn das nicht der Fall ist funktioniert zwar alles, das Bremslicht zieht sich seine Masse dann aber über den Standlichtkreislauf, ergo leuchtet das Standlicht auch beim Bremslicht mit auf.


    Wenn Licht und Hupe nicht geht dann tippe ich mal auf eine fehlende Steckverbindung.
    Bei dem Stecker der zur/von der Schaltereinheit geht gibt es neben dem großen Steckverbinder auch ein einziges Kabel (schwarz) mit einem Steckverbinder. Fehlt der hat die Schaltereinheit keine geschaltete Batteriespannung.

    Schwarz/Gelb von der CDI zur Zündspule meinst du oder??


    Nein, da müssen keinen 12V anliegen. Das ist eine CDI-Zündung, keine klassische Unterbrecherzündung.
    Eigentlich müsstest du da Spitzen von bis über 100V messen können, das passende Messgerät vorausgesetzt.


    Bauteile die du nicht genannt hast: Impulsgeber, Ladespule. Also die Komponenten rund um die Lichtmaschine.

    Ich wohne zufälligerweise nicht weit weg.
    Wäre bereit mir das auch vor Ort anzuschauen falls du das willst.


    Schreib mir einfach eine PM.


    Ansonsten wurde schon einiges gesagt.
    Sprit sollte vom Tank natürlich im Vergaser ankommen. Also der Benzinfilter im Vergaser oder falls jemand noch einen verbaut hat prüfen.
    Dann natürlich der Klassiker, geknickte Benzinleitung. :D


    Schon mal mit Anschieben probiert??

    24k mit vermutlich dem ersten Zylinder oder?
    An sich mit guter Pflege machbar.


    Eine 14/35er Übersetzung geht meiner Erfahrung nach auf einer ganz offenen NSR gut. Sobald aber, warum auch immer, die Leistung fehlt kann man den 6. Gang als Eco-Gang nutzen.
    Die TV124 ist schon mal ein kleiner Leistungskiller. Kommen da jetzt noch ein paar Sachen dazu, z.B. Kompression, Vergasereinstellung dann ist es nicht verwunderlich.

    Der Typ Zylinder ist nie eingetragen.
    Man sieht das höchstens am Zylinderfuß, allerdings auf der Fläche zum Motor hin. Das ist also nur im ausgebauten Zustand lesbar. Dort ist entweder ein F oder ein I eingeprägt.
    Alternativ Auslass messen.


    Auf Bildern ist das immer schwer zu Beurteilen. Aber trotzdem mal welche von meiner ehemaligen NSR (Typ I Zylinder).
    P1000700.JPGP1000707.JPG

    Es gibt einen Typ F Zylinder und einen Typ I Zylinder.
    Unterschied ist unter anderem die Geometrie bzw Durchmesser des Auslass. Entsprechend gibt es auch passende Klappen dafür.


    Genauere Infos findest du hier:
    Zylinderarten der NSR 125


    Wenn deine Welle ausgeschlagen ist dann solltest du sie tauschen. Man sieht auf jeden Fall, dass die eine Klappe deutlich hängt.