Herzlich Willkommen im NSR-Forum!
Liebe Gäste, bitte habt Verständnis dafür, dass wir einen Großteil der Inhalte für nicht registrierte User ausblenden.
Das meiste Wissen stammt von Usern, die sich schon sehr lange mit der Thematik NSR beschäftigen und dieses Wissen möchten wir nicht öffentlich zur Verfügung stellen.

Für die alten Hasen unter euch:
Ihr werdet hier einige bekannte Gesichter und Maschinen antreffen.
Damit das leichter fällt, bitten wir euch, eure alten Forennamen wiederzuverwenden!

Der Registrierungsvorgang dauert wenige Minuten und sobald er abgeschlossen ist, seid ihr für alle Bereiche freigeschaltet und ein Teil der Community.

Das NSR-Team

Restauration / Honda NSR 250 MC21 [Fotostory]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

±0
  • Restauration / Honda NSR 250 MC21 [Fotostory]

    [ Im Nachfolgenden habe ich nur einen kleinen Ausschnitt der Bilder hochgeladen. Die Urheberrechte der Bilder liegen bei mir und dürfen keinesfalls entfernt werden !!! ]

    Liebe NSR-Fahrer und Motorradliebhaber,

    auf der Suche nach einer passenden nachfolger Maschine meiner zwei Honda NSR 125, darunter auch eine SP-Powered, fiel meine Wahl auf ein sehr ungewöhnliches und vor allem seltenes Fahrzeug.

    Die Suchkriterien waren eigentlich ganz einfach:
    Es sollte mehr als 125ccm besitzen, am liebsten eine V2 (fand ich schon immer geil), Super Sport wäre schön, und vor allem... 2-Takte sollte es haben !
    Der Kreis beschränkte sich schnell auf Aprillia RS 250, Suzuki RGV 250, Yamaha TZR 250 und Honda NSR 250. Die RS, TZR und RGV waren bereits mit Mängeln ab 1500€ erhältlich, nicht schlecht dachte ich mir, doch lag mein Augenmerk auf der Honda, die mich von Anfang an inspirierte. Nicht nur weil das "zeug" von Honda einfach hält, sondern sich auch super fahren lässt und die Motoren für ihre Qualität bekannt sind. Zudem bot die NSR 250 Technik vom feinsten, sechs unterschiedliche 3D-Kennfelder für die Zündung, elektronisch geregelte Flachschiebervergaser, Kassettengetriebe, Kickstarter, von HRC entwickelt und der 90° 250ccm V2-2-Takt sorgt für massiven Vortrieb. Rennsport pur !

    Doch gab es ein Problem: Es gab keine !?

    Nach sehr viel hin und her, eMail Verkehr bis zum Notebook-tod, Import Anfragen und Händler-telefoniererei brachten eine einzige erkenntnis. Es war noch eine unter der Hand zu bekommen und in gute Hände direkt vom Importeur abzugeben. Sie kam direkt aus Japan, verzollt und nahezu vollständig. Einziger Gedanke, schnell hin !!!

    Vor Ort angekommen bin ich sehr freundlich empfangen worden. Bereits im Showroom waren nur Exoten von Honda aus Japan zu sehen. Japanische Souvenirs, Explosionszeichnungen, Flaggen, Fotos, nur das geilste vom geilsten. Die super ultra seltene Ovalkolbenmaschine, die Honda NR 750, die mit Ihrer Teillackierten Kohlefaserverkleidung im Spotlicht nur so funkelte. Die NSR 125 ist Optisch stark an die NR 750 angelehnt. Gut zu erkennen an den Seitlichen Lüftungsnieren und die ansätze zur Auspuffkühlung der Heckverkleidung. (bei der NSR leider nur eine Blende) Das Doppelte Rücklicht der NSR basiert auf der Doppelauspuffanlage der NR 750. Auch bei längerem hinsehen, lassen sich viele weitere kleine optische parallelen erkennen.





    Auf diversen Abdeckungen der NR 750 lies sich auf englisch immer wieder eines lesen: "Dies ist das Resultat Jahrzentelanger Perfektion". Wie auch auf dem Hinterrad bei der Zentalmutter.


    WOW Geil !!, *schweißausbruch* Unter anderem auch die Honda CBR 250 RR aus dem Jahre 1991. Eine 250ccm Zahnradgesteuerte Vierzylinder-Hochleistungs-Viertaktmaschine mit Drehzahlen bis über die 20.000U/min Grenze! Formel-1-sound auf 2-Rädern ? Cool ! Meine Augen leuchteten bereits, doch war ich wegen eines noch verrückteren Hobels vor Ort. Nur mit wiederwillen verließ ich den Showroom und wurde in eine gemütliche kleine Werkstatt um die Ecke geführt.

    Dann kämpfte ich mit meinem Kreislauf.....
    Drei! der Honda NSR 250 standen plötzlich vor mir, darunter auch eine MC28 mit der KeyCard als Zündschlüssel im atemberaubenden Zustand, nahezu neu. Sabbernd und mit weichen Knien schleppte ich mich zu der besagten Maschine hin und inspizierte die kleine sofern ich dazu noch in der Lage war. Das Ergebnis war...naja, schlecht...:
    • Motor ohne Funktion, Gabel siffte total, Reifen absolut verschleißfrei weil steinhart, Bremsen ohne Wirkung, die Antriebskette warf ihre O-Ringe schon heraus, sowie Feindkontakt rechts + links, aber immerhin, nur 12000km auf dem Wecker.
    Oooh je. Nach einem Gespräch wurde einiges klar. Die wunderschöne NSR stand Jahrelang in Japan unter freiem Himmel und gammelte ohne Pflege vor sich hin, bis das Motorrad nach Deutschland verschifft und somit zur Aufarbeitung freigegeben wurde. Nach kurzer verhandlung war die Sache schnell und einfach geklärt. DIE MUSS ICH HABEN. Da zwei der drei schon verkauft waren, war die Entscheidung sehr einfach. Eine dicke Packung €uronen wechselte den Besitzer, aber die NSR 250 dafür auch.

    Ab auf den Anhänger und ab gings. Noch NIEEEE zuvor hatte ich für ein so defektes Fahrzeug so viel Geld ausgegeben.

    Aber los gehts !



    Fest verzurrt damit das Motorrad später auch noch auf dem Anhänger ist.





    Das Cockpit hat das Zeitliche gesegnet. Vollkommen ohne Funktion, ein trauriger Anblick.
    Meine Gedanken kreisten zwischen "du vollidiot" und "himmelsstürmer".
    Egal, das wird schon dachte ich mir und war die nächsten Tage nur noch für eine Sache zu gebrauchen. Das Essen vergessen, Tanken vom Auto sowieso, und klar sprechen wurde anhand der kompletten Japanischen Aufkleber immer schwieriger. Schnell ließ sich erkennen, dass eine normale Reparatur hier nicht möglich ist. Also begann ich mit der Komplettzerlegung des Motorrades.



    Rost an allen stellen, das erleichterte die Demontage nicht besonders. Der untere Zylinder war zu allem überfluss auch noch vollgelaufen mit altem ranzigen Öl.


    Ein Blick von oben in die Maschienenkammer. Ein doch sehr umfangreiches Motorrad.


    An den beiden Keihin Flachschiebervergasern konnte man böses erkennen und sich bereits den rest denken. Der Luftfilter war bereits zerfallen und ist in die Vergaser gesifft. Zudem war alles verharzt und verklebt.


    Auch der seitliche Blick aufs Triebwerk sah übel aus. Öl, Kühlwasser, Dreck, poröse Gummis, gebrochende T-Sücke, einfach nahezu alles was defekt.


    Also wurden die Vergaser erstmal zerlegt um sie lange lange einzuweichen bevor diese ins Ultraschallbad gewandert sind. Ebenso wurde zu meinem Urlaubsbeginn Sonntag Abend gleich noch in Japan ein neuer Dichtungs und düsensatz bestellt. Das beste daran war, Mittwoch morgen, nur zweieinhalb Tage später, klingelte mich um 9Uhr DHL-Express aus dem Bett. Ich dachte nur: welcher ver***** trottel bimmelt dann so früh schon herum ?!? Es war der Düsensatz mit Dichtungen !!!!!!! Japan->Deutschland keine 3 Tage, RESPEKT !!!!!!


    Auch hier gibts etwas gammel aber sonst sahen beiden Zylinder noch ganz okay aus. Trotzdem wurden diese neu geschliffen.


    Scheint wohl eine neue Technik zu sein: Rost-einlass-Membrane. Die Restaurierung wurde immer umfangreicher.


    Zum glück war auch der 2. Zylinder ohne nennenswerte defekte.


    Schließlich stellte sich das übelste von allem heraus, Kurbelwellenlagerschaden aufgrund eines defekten Simmerrings auf der Polradseite. Durch das regelmäßige Wasserbad in Japan, lief das Wasser übers Polrad in die linke Kurbelwellenkammer und zerstörte die Wälzlager über die Jahre.

    Eine umfassende reaktivierung der Kurbelwelle inkl. dem extra abdrehen neuer Kugellager erspar ich euch. So viel geheimhaltung muss auch sein Es war eine super aufwendige Arbeit, soviel sei verraten !

    Keine Schutzlasur, keine Lackierung, keine Konservierung, einfach nur ein hammer geiler Motor aus reinem Aluminium. Putzen war angesagt.


    Der Zylinderkopf, und ich dachte die 125er SP hatte einen bereits heftig frisierten Motor inkl. Zylinderkopf. Wenn der doch nur auf die kleine passen würde... das würde abgehen...


    Nebengetriebe instandgesetzt, Dichtungen erneuert, Ölpumpe revidiert. Es geht voran.


    Teile vom cockpit.


    Nach stundenlanger aufbereitung die frischen SANKEI-Endtöpfe, ohne E-Nummer versteht sich . Sehr leicht die beiden, das hatte ich anfangs gar nicht erwartet.
    Im zuge der §21 Abnahme in Deutschland, wurde der technische Zustand gemäß StVZO festgestellt. "Da das Motorrad aus Japan stammt, können keine E-Nummer vorhanden sein", so hieß es wort wörtlich vom Kraftfahrt Bundesamt.


    Auch die Telegabeln erhielten eine komplettüberholung.


    Zerfressen durch die salzhaltige Japanische Luft. Schön ist was anderes, das Lenkkopflager war ebenfalls zum Lenkrastlager mutiert.


    Doch zum Glück gibts ja die vorher-nachher Bilder.


    Fender vorher


    Fender nachher


    Selbst die Gabelbrücke sieht wieder wie geleckt aus. Wenns doch immer so schnell gehen würde.


    Hrhr


    Verpresst mit neuen SKF-Kegelrollenlagern war die Gabel bereit für den Einbau.


    Verschwindet zwar unterm Heck, trotzdem bekam der Heckrahmen eine komplette Kur.
    Bilder
    • 1.jpg

      53,32 kB, 600×338, 12 mal angesehen
    • 2.jpg

      41,33 kB, 600×338, 11 mal angesehen
    • 3.jpg

      43,9 kB, 600×338, 12 mal angesehen
    • 4.jpg

      107,44 kB, 800×450, 11 mal angesehen
    • 5.jpg

      96,3 kB, 800×450, 11 mal angesehen
    • 6.jpg

      74,16 kB, 800×450, 12 mal angesehen
    • 7.jpg

      76,87 kB, 800×450, 11 mal angesehen
    • 8.jpg

      37,71 kB, 600×338, 11 mal angesehen
    • 9.jpg

      75,03 kB, 800×450, 11 mal angesehen
    • 10.jpg

      84,33 kB, 800×450, 12 mal angesehen
    NSR 250 MC21 MC28 Restaurationen + Kurbelwellenüberholung // PGM3 Reparatur // NSR-Teile // Motorinstandsetzung // Schrauberhilfe // Touren fahren //

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Raiser ()

  • Die neuen Bridgestone Battlax. "Made in Japan" versteht sich von selbst. :thumbup: Ausgewuchtet bis aufs Ultimo um eine perfekte Laufruhe zu erzielen.


    Zum ende hin erfolgte noch die Wiederbelebung der V2-Maschine.



    Viele Wochen später das Resultat !





    Das frisch renovierte 2-Zylinder-Herz des ultimativen 2-Takt-quirl.


    Die Wartungsklappe fällt nur etwas größer aus als bei der NSR 125.




    Spontanaufnahme, keine Fotomontage.


    Read to fly ??? Das Cockpit macht lust auf mehr !


    Es erfolgte der TÜV (Prüfer war mega happy sowas fahren zu dürfen), die Anmeldung, und die ersten Probefahrten. So langsam gewöhnte ich mich an den enormen Schub aus den beiden Töpfen. Sobald der Drehzahlmesser mehr als 9000Touren angezeigt hatte, war festhalten angesagt ! Ein sprint der seines gleichen sucht, die Zeit liegt bei <3sek. Für ´ne 250er echt ordentlich :thumbsup:

    Kleinere Einstellarbeiten wurden die nachfolgenden Kilometer durchgeführt und es kam zur ersten großen Ausfahrt...


    Doch dann der traurige Augenblick. Am 26.04.2014 quittierte die PGM-III während der Fahrt urplötzlich Ihren Dienst. Die Folge, totalausfall des Motorrades. Großes Lob an den ADAC, der mich wie immer anstandslos Abschleppt !

    Da Ersatz nur sehr schwer zu bekommen ist, befasste ich mich ganze 3 Wochen mit dem Steuergerät, mit Erfolg ! Kurzfassung: Ich kenn die PGM jetzt auswendig, ja ich habe sie zerlegt, ja ich besitze jetzt auch nahezu alle Ersatzteile für die PGM-III und sollte irgendjemand hier dies lesen und probleme mit einer PGM haben oder eine defekte besitzen sollte -> BITTE MELDE DICH !!! Ich kauf die Defekten gerne auf und repariere euch die PGM zu wirklich NSR-freundlichen Konditionen. Somit hatte das böse Ende am 26.4. doch eine sehr gute Wende.

    Bilder raten:
    Na wo ist das ? 8) Na ? na ? na ?


    Links das Spielzeug, rechts mein Alljahresmotorrad.

    Die unterschiede zwischen der Honda NSR 125 und Honda NSR 250 wurden schnell klar, einfach ALLES ! Anfang bestand mein verdacht, dass die Motorräder halbwegs den selben Entwicklungsstandard durchlaufen haben und somit halbwegs baugleich sein müssten. Pustekuchen, lediglich 3 Teile konnte ich bisher 1:1 zuordnen. Den Tankdeckel, den Notaus-Schalter und den Stellmotor für die Auslassklappen.Doch der brutalste Unterschied, ist der vom Leistungsgewicht. Wärend die NSR 125 satte 144Kg auf die Waage bringt ( das vor "facelift" liegt bei 136Kg ) kommt die große Schwester auf nur 131Kg! Einerseits ein WOW-effekt, anderseits mit etwas Angst und Respekt verbunden.

    Die Technischen Daten:


    Klasse: Super-Sport
    Entwickler: [HRC] Honda Racing Corporation
    Motor: 249cc 90° V2 Zwei-Takt, flüssigkeitsgekühlt
    Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h
    Leistung: 60PS
    Drehmoment: 37Nm @ 8000 rpm
    Beschleunigung: sau schnell !
    Bremsen: Zwei Nissin 4-Kolben Festsättel vorne, ein 2-Kolben Festsattel hinten, gebohrt belüftete Scheiben vorn und hinten
    Bereifung: Bridgestone Battlax BT-090 Pro, Vorne 110/70 x 17 "/ Hinten: 150/60 × 17 "
    Radstand: 1345mm
    Sitzhöhe: 780mm
    Gewicht: 131kg
    Kraftstoffkapazität: 17,2 Liter
    Ölkapazität: 2,1-Liter
    Kraftstoffverbrauch: Sehr überraschend ! Aktuell 4,3 Liter Ultimate 102


    Und wie fühlt sich das nun an ?

    Das kann man an diesem Video sehr gut nachvollziehen: youtube.com/watch?v=AQlGZ-pXXG8


    Resümee:

    Im Endeffekt muss ich sagen, war der Kauf der Maschine wirklich das beste gewesen, was hätte passieren können. Ich bin von dem Japanischen-teilchenbeschleuniger trotz anfänglicher Probleme vollkommen überzeugt und werde das wahrscheinlich für immer bleiben. Dieses Projekt war sehr umfangreich und ließ mich viel neues entdecken und brachte meine Erfahrungen wieder um einiges weiter nach vorne. Letztendlich habe ich die NSR bis aufs letzte zerlegt und von grund auf, alles überholen dürfen. Ein so breites Band an Technischen Herausforderungen kannte ich bis dato noch nicht.

    Leider hatte das ganze Projekt auch eine Schattenseite. Ein Motorrad dieser Klasse verschlingt unmengen an Geld und setzt Erfahrung, Fingerfertigkeit, sowie umfassendes Wissen und Fähigkeiten im Bereich Mechanik, Elektronik, Elektrotechnik, Motorentechnik und Restauration vorraus. Letztendlich möchte ich auch über den entstandenen Kostenfaktor nicht sprechen, zu groß ist einfach die Freude, eines der letzten existierenden Hochleistungs-Ungeheuer aus dem Hause Honda zu besitzen und zu pflegen.

    Kurz und knapp: JA ! ich würde es wieder tun ! und habe mit dem Kauf der Honda NSR 250 nichts bereut.



    Vielen Dank für´s lesen und das damit verbundene Interesse.

    Viele Liebe Grüße
    Felix



    Update vom 4.11.2014: Dies war definitiv nicht die letzte, da kommt noch was ;)
    NSR 250 MC21 MC28 Restaurationen + Kurbelwellenüberholung // PGM3 Reparatur // NSR-Teile // Motorinstandsetzung // Schrauberhilfe // Touren fahren //

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Raiser ()

  • Absolut geiles Projekt !
    Auf sowas hätte ich auch nochmal richtig Lust !!!

    Wenn du demnächst mal iwo im Umkreis bist muss ich die mal bestaunen kommen...
    Geht wahrscheinlich mehr als brutal das DIng oder?
    :!: Es ist nicht die Geschwindigkeit, die dich umbringt, es ist der Stillstand :!:

    Geknechteter Administrator, der alles macht, damit es hier voran geht :cursing:
  • Ich werde früh genug bescheid geben, wann und wo ich sein werde. Denke nur dass es dieses Jahr nichts mehr wird. Dafür nächstes Jahr um so mehr :thumbup:

    Geht wahrscheinlich mehr als brutal das DIng oder?

    Joah ^^ Das Teil ballert mit den nur 250ccm wirklich extrem vorwärts. Zeitweise kämpft man mit dem Vorderrad wenn mans übertreibt. Im direkten Fahrvergleich, fuhr sich die 600er Honda Hornet mit Ihren knapp 100ps ziemlich träge. Zwar ziehen die 4-Takter sehr linear hoch, besitzen auch ordentlich Drehmoment, doch der gewisse *kick* bleibt einfach aus. Ein guter Grund die letzten 2-Takter zu pflegen, denn mit den 2-Taktern stirbt auch die Schule des Motorradfahren gänzlich aus.
    NSR 250 MC21 MC28 Restaurationen + Kurbelwellenüberholung // PGM3 Reparatur // NSR-Teile // Motorinstandsetzung // Schrauberhilfe // Touren fahren //
  • So, jetzt endlich mal :D Das war so viel und so geiles Zeug, das ich nicht wusste, wo ich anfangen sollte. Erstmal die Importgeschichte ist schon hammergeil, der Aufwand, überhaupt eine zu bekommen! Aber wie du geschrieben hast, du würdest wahrscheinlich auch das wieder tun :D Die Kosten sind ja sicherlich immens hoch, keine Frage. Ich habe mehrfach gelesen, daß die NSR250 im Vergleich zu anderen 250er Zweitaktsportlern wohl weniger Leistung besäße. Diese anderen Maschinen wären wohl ganz gut auf 75PS zu bringen, die NSR wohl nicht. Ich vermute mal, das ist Quatsch, bzw. auf der Drosselung der PGM IV in späteren Baujahren begründet? Soweit ich weiß, hatte zu der Zeit kein anderer Hersteller eine so hoch entwickelte CDI (die PGM IV war gedrosselt, aber vom Prinzip her ja wohl genauso geil wie die Vorgänger :D ), von daher soltle doch eher mehr Leistung drin sein?
    Ich werde mir auch eine kaufen, wenn möglich. Die wird dann dazu verdammt sein, auf ewig in meiner Garage zu stehen, weil ich immer nur schraube. Deshalb ist es so wichtig, daß du eine hast, die dann auch mal auf den zukünftigen FTs zu sehen sein wird ;)

    mfg, BBBB


    EDIT: Wird wohl Zeit, daß ich dich ma besuchen komme. Dann packe ich den Hänger ans Auto und die NSR hinten drauf und wir drehen ne Runde ;) Bei der Gelegenheit können wir auch gleich die PGM III wieder ausgießen, die wir damals zerpflückt hatten :)
    mfg, BBBB

    ...Im Dienste der noch lebenden NSRs *stolz salutier*
  • Vielen Dank erstmal für die Zusprüche ! :thumbup:

    Dieses Motorrad hat sich ein Platz in meinem Leben gesichert und werde es auch nur über meinen tod abgeben. Und selbst dann wird es nur von Liebhaber an Liebhaber übergeben.
    Die NSR 250 besitzt in der tat wenn Sie aus Japan importiert wird, "nur" ca. 45PS. Das liegt an den Bestimmungen in Japan. ->Es gibt doch diese ein Szene in Fast to Furios Tokyo Drift (wer kennt diesen Film nicht ? :D ), wo Lucas Black (Sean Boswell) mit Sung Kang (Han) mit seinem frisierten RX7 an der Polizei mit ordentlich NOS vorbeiheizt und von der Polizei im Streifenwagen via Laser mit über 200 sachen gemessen wird. Darauf hin wundert sich Sean warum diese nicht zur verfolgung ansetzt und Han antwortet: "Die Polizeiautos hier sind von der Stange. Wenn Du schneller bist als 180 können sie Dich nicht kriegen, also versuchen Sie es erst gar nicht."
    Die Gesetzliche Höchstgeschwindigkeit der für Japan gebauten Fahrzeuge liegt bei 180Km/h. Die Honda NSR 250 wurde ausschließlich NUR für Japan gebaut, wurde aber vom Rest der Welt als das wohl genialste 2-Takt-Juwel der Welt erkannt und global exportiert. Daher besitzt die "kleine" nach dem Import, wenn man sich nicht um Sie kümmert (einfach PN schreiben!) 45PS womit sie auch nur 180 - 190Km/h maximal erreicht. Sie ist also seit auslieferung gedrosselt. Die RS 250, TZR 250 und RGV 250 besitzen 57PS, da diese für das Ausland (also von Japan ausgesehen Europa) gebaut wurden. Die NSR 250 wollten die Japaner wohl für sich behalten, denn "gibt das gute niemals her". Aber die NSR 250 kann noch mehr ... Nach der entdrosselung liegen bei der kleinen Rakete satte 60PS mit Originalteilen an ! VHM Zylinderköpfe, JollyMoto Auspuffanlagen, PGM-III tuning und Sportluftfilter machen aus dem ohnehin heißen Bock eine ultimative Waffe ! 75PS gibts da zum Frühstück. Somit sind die Forenmythen zerstört, die NSR hat mehr Power !!! Nur will das die Anti-Honda-Fraktion nicht wahr haben ;)
    Die letzte Serie der NSR 250, die MC28 mit dem Chipkartenschlüssel wurde aber bereits auf 40KW aufgrund von strengeren Abgaswerten über ihre Chipkarte gedrosselt. Eine HRC Karte schafft hierbei allerdings etwas abhilfe.(schwer zu bekommen) oder du lässt mich mal wieder etwas programmieren :D

    Wenn du magst, komm doch her, dann kannst du das Ungeheuer direkt begutachten :thumbup:( Hab hier noch 7 weitere Motorräder stehen, auch eine mit SP motor frisierte CRM 125 <- die geht übrigens wie die Hölle! ) Allerdings hat die eine Saisonzulassung erhalten, deswegen nur noch bis 1.11. angemeldet. Durch die ganzen offenliegenden Teile und das blanke Aluminium ist mit der Erhalt des Motorrades viel wichtiger als das ich im Winter damit fahren kann. Ab dem 1.4. gehts aber wieder los.

    Ich kaufe noch etwas Gießharz ein, dann machen wir deine PGM wieder dicht, hab auch noch eine die vergossen werden muss ^^

    Lg
    Raiser
    NSR 250 MC21 MC28 Restaurationen + Kurbelwellenüberholung // PGM3 Reparatur // NSR-Teile // Motorinstandsetzung // Schrauberhilfe // Touren fahren //
  • Bin da grade drübergestolpert...

    Wunderbarer Neuaufbau :thumbsup:
    Ich hoffe sie macht dir lange keine Probleme.

    Das "geb ich nie mehr her" Gefühl kenne ich auch, auch wenn ich meine RD350 schon einmal zum Verkauf im Internet hatte.
    Bin glücklicherweise mit dem Interessenten nicht auf einen gemeinsamen Preis gekommen und jetzt bleibt sie dort wo sie ist :evil:
    Bei der 500er dagegen war von Anfang an klar, dass ich sie behalten werde - deswegen denk ich über Geld garnicht nach bei der Restauration.
    Muss nur gut werden, was es kostet, das kostets halt.
    Zeit ist auch kein Thema, wo ich bei der 350er nach 3 Wochen fertig war arbeit ich an der 500er jetzt schon 3?! Jahre herum und bin über zerlegen, Rahmen schweißen, Teile einsortieren/Katalogisieren und Neuteile kaufen nicht rausgekommen.
    Das Teile Katalogisieren hat sich aber als sinnvoll erwiesen, kurz nach dem zerlegen war ich für über ein halbes Jahr nicht daheim - ich würd mich jetzt vermutlich nicht mehr auskennen ohne die saubere Ordnung.

    Noch ein Video bevor ich sie zerlegt hab - erster Start seit mehreren Jahren:

    Hab da nur die Vergaser sauber gemacht und vorsichtshalber einen neuen Luftfilter reingetan (bei der 350er hats den nämlich gleich zerlegt wie auf deinen Bildern)
    Im Video läuft sie nur auf 2 Zylindern, deswegen schnell wieder abgestellt.
    Die 4 Vergaser synchron zu bekommen ist keine ganz leichte Aufgabe, hat aber letztendlich soweit funktioniert, dass ich sie 20-30km fahren konnte, dann wurde sie zerlegt.
    Leistung war schon etwas Angsterregend trotz "nur" 88PS - im Endeffekt hat sich aber herausgestellt, dass die vorderen Auslasswalzen auf geschlossener Position steckten (da muss der Motor zerlegt werden zum beheben).
    Also wenn die dann auf allen 4 Zylindern sauber läuft wirds noch lustiger :thumbsup:
    Außerdem dürfte sie mit den neuen Schwingenlagern bei 200 auch nicht mehr so pendeln anfangen :S

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Speed Freak ()

  • Wow echt geile Sache! :) Allergrößten Respekt wie du das durchgezogen hast:tumbup:
    Danke das du dir die ganze Mühe gemacht hast die Story hier mit uns zu teilen!

    PS: Weist du ob es de Händler/ Impotör noch gibt? Bin ganz heiß drauf mir mal solche Japanischen Schmückstücke anzuschauen:).

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Achtung! Fehlende Leistung wird durch Wahnsinn ersetzt :ugly:
  • Kein wunder dass die 2-Takter so einen schlechten Ruf haben, die Rauchsäule ist schon beeindruckend ^^
    Hört sich aber super an... ropp pop pop pop. Immer wieder ein Genuss ;) Zum sparen sind die großen 2T leider echt nicht zu gebrauchen. Während die 125er NSR einfach ausgeht oder der Kolben stecken bleibt, ist das noch halb so schlimm. Die V2,3 oder gar V4 vernichten sich total. Spaß kostet halt. :D


    @EsonNSR
    Ein großteil der Ausstellung existiert noch, jedoch verkaufen sich die Edelmaschinen wie warme Brötchen und verteilen sich in ganz Europa. Schau doch einfach mal bei den rein. Einige Bikes sind nicht im Netz, deshalb lonht sich ein Besuch immer wieder: Motorrad Wagner in Buseck

    Die Bilder sind schon etwas älter, die 250er NSR´s sind alle verkauft.
    NSR 250 MC21 MC28 Restaurationen + Kurbelwellenüberholung // PGM3 Reparatur // NSR-Teile // Motorinstandsetzung // Schrauberhilfe // Touren fahren //
  • Ich hab da eine Geschäftsidee... :D

    Die Raucherei kommt davon, dass sie vermutlich Öl im Kurbelgehäuse hatte, muss nicht viel sein.
    Die Rückschlagventile von der Ölpumpe sind oft etwas undicht und das 2-Takt Öl rinnt dann durch die Schwerkraft in den Ansaugtrakt.
    Deshalb dreh ich alle meine 2-Takter vor dem Start per Hand durch um sicherzugehen, dass die Zylinder weder mit Öl, noch mit Sprit voll sind.
    Ein falscher Kick und das Pleuel ist krumm.

    Weiterer Grund für den Rauch ist, dass ich wenn ich die Ölpumpe nicht getestet hab oder nicht sicherstellen kann, dass keine Luft in den Ölleitungen ist, immer mit Gemisch fahre.
    Raucht dann halt wie Sau, aber ist mir lieber als ein Fresser wegen zu wenig Öl.

    Zuletzt noch die konservative Einstellung der Yamaha Ölpumpen. Die könnte man wenn man will etwas runterdrehen.
    Im kalten Zustand nebelt auch meine 350er recht ordentlich, sobald sie warm ist sieht man davon nichts mehr.

    Die Technik ist halt aus den frühen 80er Jahren, da hat sich noch sehr viel getan bis zu deiner MC21, alleine die beschichteten Aluzylinder sind schon ein Meilenstein gegen die Stahllaufbuchsen ;)
    Dafür kann man die alten Zylinder 2x aufbohren und Übermaßkolben reingeben - die moderneren müssen neu beschichtet werden.