Stehbolzen im Zylinder

  • Moin, irgendjemand einen guten Trick wie man die Stehbolzen aus dem Zylinder am besten raus bekommt? Habe es bisher nur mit einer Wasserpumpen Zange und viel wd 40 probiert. Wäre dankbar für jeden Tipp

  • Eine Idee die mir direkt einfällt ist
    2 Muttern aufschrauben und Gegenkontern damit könnte es Funktionieren

    Genau - This is the way to go!
    Wenn er dann immer noch ned will - mehrfach mit Rostlöser oder Injektoren- /Glühkerzenlöser einsprühen und den auch einwirken lassen (über Nacht etc.)
    Wenn man das mal ne Woche macht bekommt man auch die härtesten Glühkerzen aus nem Dieselkopf :ugly:

    ein bischen Gehäuse erwärmen punktuell mit sturmfeuerzeug oder heisluftfön und kleiner düse drauf könnte auch funktionieren

    Damit wäre ich ehrlich gesagt vorsichtig!

  • ja er soll ja auch nur da wo die stehbolzen reingehen erwärmen und das nicht stundenlang zum Glühen bringen bei mir hat es super funktioniert , ich hab auch ewig probiert mit einweichen und und und die wollten einfach nicht hatte immer das Gefühl gleich geht's knack und sie reisen ab dann hab ich das Gehäuse unten um den stehbolzen etwas erwärmt und auf einmal wie von Geisterhand ganz leicht gedreht bekommen mit der kontermuttermethode;)

  • Nsr125r ich würde dir für das nächste mal empfehlen Gussteile nicht punktuell zu erwärmen, selbst wenn Sie nicht glühen o.ä. Auch wenn es dieses mal geklappt hat, könntest du dir beim nächsten Mal durch die punktuelle Spannungsänderung einen Riss (Haarrisse sind mit bloßen Auge nicht erkennbar) zuziehen. Der wird dann mit der Zeit größer und du hattest die längste Zeit Spaß mit dem Zylinder :ugly:
    Ist nur ein Tipp, deine Maschine, deine Art zu schrauben. Da möchte ich dir nicht reinreden :) Ich hab mit sowas ähnlichem mal den Kopf eines Reihensechszylinders gekillt (und der war bestimmt etwas härter im nehmen als die NSR-Teile), war echt lustig und total billig:rolleyes: deshalb gebe ich diese Erfahrung gerne weiter. :)


    Gruß Kay