Licht flackert ab 7000 U/min

  • Hallo zusammen,


    Bin gerade meine 2.te NSR am richten, habe jedoch ein Problem mit dem Licht. Ab ca. 7000 Umdrehungen wechselt das Licht dauernd zwischen Standlicht und Abblendlicht. Sobald ich auf Fernlicht schalte ist alles ganz normal.


    Habe schon alles auf Wackelkontakt und Kabelbruch überprüft, es muss jedoch an etwas elektronischem liegen (Spannungsregler oder sowas?), da halt echt immer erst ab einer bestimmten Drehzahl.


    Früher (mit Cdi 639) hat immer alles ganz normal funktioniert. Habe dann zur Cdi 626 gewechselt, da gings dann los. Als ich die 639 wieder einbaute, blieb der Fehler aber.


    Hat‘s mir da irgendein Elektronisches Bauteil genommen?


    Wäre um jede Hilfe dankbar, so ist es echt richtig nervig.


    Merci ?(


    Gruß Ralf

  • Meine erste Vermutung wäre der Fernlichtschalter.


    Wenn du bei 7000 bist halte den mal fest. Damit müsstest du die Schwingungen dämpfen können.

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht darauf, dass andere sie teilen!


    † Philip a.k.a. Eussi - 14.06.2010 †
    † Ralf a.k.a. Inbreak - 28.04.2010 †

  • Aber das Fernlicht geht ja ganz normal, meinst du den Abblendlichtschalter?


    Ich werd‘s mal versuchen


    Denkt ihr das kann auch am Spannungsregler liegen? Oder hat der nichts mit dem Licht zutun ?(


    Danke!

  • Ich meine schon den Fernlichtschalter.
    Wenn du auf Fernlicht umschaltest wird ja das Abblendlicht ausgeschaltet.


    Wäre der Abblendlichtschalter das Problem wäre auch das Fernlicht betroffen.


    Der Spannungsregler ist unwahrscheinlich. Dann müsste alles Flackern, auch das Fernlicht.

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht darauf, dass andere sie teilen!


    † Philip a.k.a. Eussi - 14.06.2010 †
    † Ralf a.k.a. Inbreak - 28.04.2010 †

  • Habe jetzt mal alles am Schalter probiert zu bewegen oder halten, habe auch mal die Kabel überprüft, der Fehler bleibt jedoch :( Welches elektronische Bauteil regelt denn die Spannung für die Birnen?


    Ich vermute irgendwie einen Zusammenhang damit ?(

  • Es gibt kein elektronisches Bauteil für die Spannungsregelung der Birnen.
    Die kriegen je nach Schalterstellung an der linken Armatur 12V oder eben nicht.


    Mal eine "dumme" Frage. Die Glühbirnen hast du schon mal gewechselt? Nicht das der Wackelkontakt in den Birnen ist.
    Habe ich auch schon gesehen.

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht darauf, dass andere sie teilen!


    † Philip a.k.a. Eussi - 14.06.2010 †
    † Ralf a.k.a. Inbreak - 28.04.2010 †

  • Nabend, die Birnen habe ich vor noch nicht all zu langer Zeit gewechselt,Das werde ich jedoch als Nächstes probieren.


    Habe heute Abend an der Nsr die ganze Griff Armatur umgebaut, es blieb jedoch alles gleich.


    Dann habe ich auch noch den Spannungsregler umgebaut, an diesem lag ist jedoch auch nicht

  • Hey ich kennmich nicht allzu gut aus mit diesem Thema.


    Jedoch habe ich momentan ein ähnliches Problem. Hast du die Zündspulen schon kontrolliert?


    Bei mir ist es so, dass meine NSR bei 7000-8000U/min anfängt zu stottern und ichmerke wie sie mehr strom zieht...
    leider noch nichts fehlerhaftes gefunden... mir bleibt nur die Zündspule und dieser Regler von dem du sprichst übrig


    und schlussendlich noch die CDI...

  • ähm... wie kommst du auf die Zündspulen? Mit dem Lichtkreis hat keine der für die Zündung relevanten Spulen etwas zu tun, es sein denn natürlich du willst die rd. 70VAC der Ladespulen auf die 12V birnen geben :ugly:


    Ich empfehle dir mal die Fassungen und Steckverbindungen zu überprüfen, ggf die Federkontakte vom Sockel weiter rein zu biegen.


    Woll? ;)

    Mitglied des THW OV Meschede, der Sportschützen Sg Meschede Nord 1971 und im Vorstand der Sg Meschede Nord :thumbup:
    IG: @hierkommt_alexx ;)

  • Hatte das Problem bei meiner Nsr das die Birnen erst bei höherer drehzahl angefangen haben zu leuchten lag an den Fassungen waren komplett durchgeschmolzen und hatten so gut wie keinen Kontakt mehr würde das zuerst prüfen

    Wer andere in der Kurve brät, hat ein Zweitakt Heizgerät :ugly:

  • Die Zündspule bzw. Zündung hat mit dem 12V Bordnetz nichts zu tun.
    Einzig Masse teilen sich die zwei Systeme.


    Die Zündung wird zu 100% von einer eigenen Spule in der Lichtmaschine versorgt.
    In Sachen Motorsteuerung ist alleine noch die Auslasssteuerung auf die 12V angewiesen, der Rest ist autark.


    Die Hinweise von @HierKommtAlexx und @darmo-7 sind richtig. Die Fassung wäre nach den Glühbirnen die nächste Fehlerquelle zum kontrollieren.

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht darauf, dass andere sie teilen!


    † Philip a.k.a. Eussi - 14.06.2010 †
    † Ralf a.k.a. Inbreak - 28.04.2010 †

  • Nabend, bin leider erst hetzt dazugekommen in‘s Forum zu schreiben.


    Habe inzwischen den gesamten Scheinwerfer mit Birnen gewechselt, leider ist das flackern noch gleich. Ich weiss nicht mehr weiter ;(

  • Du weißt schon, dass die NSR kaum Elektronik hat.

    Wenn man mal von der CDI und Auslasssteuerung absieht, dann ist der Rest alles 0815 Elektrik.

    Grade was das Licht angeht ist da kein bisschen Elektronik beteiligt.

    Wenn es die Lichtmaschine oder der Spannungsregler wäre hättest du das Problem überall.

    Fernlicht geht, daher dürfte es die Masse nicht sein.

    Also muss es in der Versorgung für das Abblendlicht sein.


    Hast du mal versucht eine Birne direkt mit Spannung von der Batterie zu versorgen?

    Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht darauf, dass andere sie teilen!


    † Philip a.k.a. Eussi - 14.06.2010 †
    † Ralf a.k.a. Inbreak - 28.04.2010 †