Seltsame Symptommischung

  • Ne hab jetzt extra nochmal im Howto geguckt.
    Unter Vergaserbedüsung steht nur was von Leerlaufregulierschraube 2,5 und nix anderes.
    Auch nicht unter Hauptdüse wechseln.
    Das sind die zwei bzgl. Vergaser.
    Vllt ein Fehler im How To?
    Woher haste dass denn?
    Mit Sufu wie Vergaser einstellen/ Gemisch einstellen finde ich auch nichts hilfreiches.
    Update:
    Habe unter Vergaser Standard Einstellungen SuFu 2,5 Umdrehungen gelesen,aber nicht im HowTo oder von Mod geschrieben.
    Und mit Google wieder 1,5 Umdrehungen für den Vergaser.
    *facepalm**facepalm**facepalm*
    Will dass echt nicht falsch machen...
    Hab jetzt mal die Mods per PN angeschrieben,die sollten es wissen.
    Wäre ja auch gut das im How To anzupassen.


    Dass heiss werden war gestern nach Zusammenbau und frischem Kühlflüssigkeit nach füllen mit dem Gaszugfehler.
    Drehte erst bis 8k ohne Gas hoch und dann noch mehr im Leerlauf.
    Hatte angeschoben.
    Vllt waren es auch 60 Sek die ich sie laufen liess bei der Fehlersuche.
    Viel mehr auf jeden Fall nicht.
    Dann war sie wieder am roten Bereich.
    Dann ausgemacht,Zylinderkopf sehr heiss und dicker Schlauch vom Kühlbehälter zum Zylinderkopf auch.

  • Also, es gibt beim Vergaser einstellen (ohne Teile zu ändern, also Serienausstattung beibehalten ) folgende Möglichkeiten. 1. Schwimmerstand kannst du ändern. Das beeinflusst alle Bereiche. 2. Teillastnadel kannst du höher oder tiefer hängen. Beeinflusst den Teillastbereich, wie der Name der Nadel schon sagt. 3. Zusammensetzung des Leerlaufgemisches (Benzin/Luft) kannst du ändern, über die Leerlaufluftschraube. Hier die Standartwerte. Hauptdüse 132, Schwimmerstand 24 mm, Teillastnadel Kerbe 3, Leerlaufschraube 2,5 Umdrehungen offen. Die andere Schraube am Vergaser ( die große) dient NUR zur Einstellung der Leerlaufdrehzahl. Dafür gibt's KEINE Standarteinstellung. Mit ihr wird eine Leerlaufdrehzahl von 1300-1400 U/min eingestellt.


    Grüner Pfeil -> Schwimmerstand = 24 mm, Blauer Pfeil -> Dichtfläche, von dieser Fläche ist das Maß 24mm einzustellen, Gelber Pfeil -> Leerlaufluftschraube, 2,5 U offen, Roter Pfeil Leerlaufdrehzahlschraube -> KEIN Standartwert, einstellen auf 1300-1400 U/min.


    Die genannten Werte sind Richtwerte. Jeder Motor ist anders. Es kann also eine Feinanpassung nötig sein. Auf jeden Fall läuft der Motor mit der Grundeinstellung. Natürlich NUR wenn er technisch in Ordnung ist. Kolben / Zylinder io, Zyl.Kopfdichtung io, Luftfilter ganz und sauber, Zündkerze richtig und io.

  • @ Livin 4 Limit
    Danke


    Das hab ich auch gelesen. Ich empfehle trotzdem es nochmal gründlich zu prüfen. Also den Deckel ab, Pumpenrad prüfen. Vor allem gucken ob es sich dreht. Ruhig mal ein Foto davon schicken. Wenn die Pumpe io ist, Motor mal ohne Thermostat laufen lassen. Sollte er genauso schnell überhitzen, was dann einfach unmöglich ist, ist der Temp. Sensor defekt.

  • Also Thermostat hab ich im Kochtopf und mit kaltem Wasser mehrfach getestet.Das macht auf und zu.


    Da heisses Wasser durch die Schläuche läuft muss die Pumpe ja auch laufen.


    Als ich die nach befüllen mit Kühlwasser nach Howto angemacht habe hab ich den Verschluss abgelassen.
    1 min hochdrehen durch das Gaszugproblem sollte zum entlüften wohl gereicht haben.


    Luftfilter,Kolben,Zylinder und ZK alles ok.
    Düsen und Nadel von Vergaser passt auch.


    Ich geh dann mal davon aus dass 2,5 Umdrehungen Standard für das Gemisch stimmt.
    Mod hat noch nicht geantwortet und im Howto ist dass meiner Meinung nach missverständlich nieder geschrieben.


    Hab die Kohle im Zylinder auch zum grössten Teil weggekriegt und bewegt sich alles widerstandsfrei.


    Dass mit dem Schwimmerstand verstellen,ohne Thermostat laufen lassen und Temperatursensor (denke mal der Kontakt auf Zylinderkopf) erschliesst sich mir von Ausführung und Testwert auswerten noch nicht.


    Und wenn möglich mach bitte noch das Foto von der Verlegung der Gaszüge.(Livin4Limit)


    Neue Zylinderkopfdichtung ist bestellt.
    Kann ich die echt nur einmal einbauen und nach erneutem aufmachen kann ich die wegschmeissen?

  • Da muss ich dich enttäuschen, dem ist nicht so. Heißes Wasser steigt nach oben. Somit wird der Schlauch der vom Kopf zum Kühler führt, natürlich heiß. Du musst am Kühler fühlen. Der wird nicht gleichmäßig warm. Deshalb habe ich gesagt, die Pumpe wirklich überprüfen. Nicht vermuten. Zum Thermostat : Es kann sein, dass es im Kochtopf funktioniert, im Kopf aber klemmt. Deshalb Thermostat weglassen und prüfen ob die schnelle Überhitzung immer noch besteht. Der Temperatursensor kann durchaus auch mal kaputtgehen. Und wenn die Pumpe und das Thermostat funktionieren, ist der Sensor die einzig noch mögliche Ursache warum der Zeiger in den roten Bereich ausschlägt.


    Und ja, die Kopfdichtung kann nur einmal verwendet werden. Sie ist bei jeder Kopfdemontage zu erneuern.

  • ok probz an dich.
    Also Wasserpumpe checken.
    Reichen kleine Beschädigungen am Kühler das der Schrott ist?
    Kann eine solche Überhitzung an der Kopfdichtung liegen?
    Weil dass hatte ja definitiv Tropfen auf der Fläche.
    Wenn ich das Thermostat weglasse ist also Dauerfluss und wenn dieses raus wäre würde ich kein Hitzeproblem mehr haben wenn es dass ist?
    Warum hat man dann überhaupt eins und kein Dauerdurchfluss?
    Wie teste ich den Temperatursensor?
    Fuuuuuuck.... :SX/:SX/<X

  • Genau, Wapu checken. Wie das Pumpenrad aussieht und ob es sich dreht. Theoretisch ja, praktisch nicht nach 60 Sek. Ich hatte beide Fälle schon. Bei meiner Honda eine defekte Kopfdichtung, bei meiner Aprilia eine defekte Wasserpumpe. In beiden Fällen überhitzten die Motoren nicht nach 60 Sekunden. So einen Fall habe ich nur bei meiner Sachs erlebt. Sie hat original keine Temp. Anzeige. Ich hab also eine eingebaut. Instrument und Sensor von ner Aprilia. Allerdings analoges Intrument und Sensor von ner digitalen Anzeige. Da ist das passiert. Maschine gestartet, Anzeige innerhalb von ner Minute im roten Bereich. Den Sensor prüft man mit einem Thermometer und nem Multimeter. Im WHB stehen die Werte drin wieviel Ohm der Sensor bei wieviel Grad haben muss. Alternativ einfach gegen einen neuen ersetzen. ABER!!! Prüf erst deine Wasserpumpe. Dann kannst sicher sagen Pumpe geht, Thermostat geht, Sensor ist defekt. Austauschen und geht wieder.


    Das Thermostat ist dafür da, den Motor schnell auf Betriebstemperatur zu bringen. Somit wird der Verschleiß und der Verbrauch minimiert. Bei kaltem Motor ist das Thermostat geschlossen, das Kühlwasser zirkuliert nur im Zylinder (kleiner Kreislauf). Dadurch wird er schnell warm. Bei erreichen der Öffnungstemp. geht es auf und gibt den großen Kreislauf frei. Das Kühlwasser durchströmt nun den Zylinder und den Kühler. Das Wasser kann damit seine Wärme über den Kühler an die Umgebung abgeben.


    Die Tropfen auf der Kopfdichtung können auch bei der Demontage drauf gekommen sein. Für ne defekte Dichtung gibt's eindeutige Beweise. 1. Ausgleichsbehälter läuft über. 2. Ölspuren im Behälter und Kühler. 3. is der eindeutigste... Schlauch geplatzt.

    • Also mir ist weder der Schlauch geplatzt noch habe ich bemerkt dass der Ausgleichsbehälter übergelaufen ist und Ölspuren im Behälter hab ich auch nicht gesehen.
    • Aber wechseln muss ich die jetzt trotzdem nach dem aufmachen so wie ich es verstanden hab?
    • WHB hab ich nicht.Welche Werte müsste ich denn da abprüfen (Wo prüfen und wieviel Grad und zugehöriger Ohm)

    Also läuft die Maschine auch ohne Thermostat einwandfrei?

  • @ livin 4 Limit
    völlig korrekt. Aber, man kann erroieren, ob das Thermostat der Übeltäter ist. Aus folgendem Grund. Wenn der Motor kalt gestartet wird, die Pumpe funktioniert, sowie die Kopfdichtung io ist und das Wasser sofort im großen Kreislauf zirkuliert, ist es einfach unmöglich, dass der Motor in kürzester Zeit überhitzt.


    Passiert das trotzdem, braucht man den Sensor nicht mehr prüfen. Dann ist er defekt.


    Das Thermostat lässt sich demontieren ohne den Zyl. Kopf abzunehmen. Du kannst also deine Kopfdichtung erneuern und dann den Test durchführen. Sobald allerdings der Kopf demontiert wird, ist in JEDEM Fall die Dichtung zu erneuern.


    @HondaHeizer
    Ja, die Maschine läuft ohne Thermostat einwandfrei. Allerdings braucht sie ewig um auf Temp. zu kommen und wird sie im Teillastbereich nicht halten. Dadurch steigt der Verschleiß exorbitant an. Für den Dauerbetrieb ist das nicht geeignet. NUR zur Fehlersuche, um zu sehen ob du einen neuen Sensor, oder ein neues Thermostat brauchst.


    Hast du deine Pumpe schon überprüft?

    • Official Post

    Helfen dir die Bilder?


    Widerstand des Temperatursensors bei 60°C soll 104 Ohm sein

  • Danke Cy das hilft schon weiter,hatte den Gaszug vorher flach über dem Kühler liegen und ihn dann in die Halterung getan in der deiner auch ist.
    Wenn die Maschine noch offen ist wäre es toll wenn du den oberen Teil des Zuges über der Halterung noch fotografieren könntest,also wie er von der Halterung zum Gasgriff liegt.
    Aber nur wenn es dir keine Umstände macht.
    Das wichtigste seh ich auf den Fotos schon,dass die Halterung stimmt,hab ich wohl nur irgendwie blöd gelegt.
    Weil nach legen in die richtige Halterung das Problem mit dem hochdrehen, hatte heute leider keine Zeit dafür,vllt. schaff ich es morgen mir das nochmal anzuschauen.
    Dass mit dem Ohm Wert ist auch ein super Anhaltspunkt.
    Messen am Sensor gehe ich mal von aus.
    Die Frage mag blöd erscheinen aber wo steck ich das Thermometer am besten hin?