NSR / RS / RGV und andere große 2-Takter. Wer hat welche ?

  • @Honda-Fahrer


    Wie bereits erwähnt ist bei so einem Projekt ein originales Werkstatthandbuch gold wert. Da würd ich quasi als erstes versuchen so eins aufzutreiben.
    Für erste allgemeine Fragen kannst du dich ja vorerst direkt an @Raiser wenden, er hat dir ja bereits Hilfe angeboten.


    Und das wichtigste für das Forum natürlich ;) eröffne im Berech Projekte/Umbauten direkt einen Thread. Dort kannst du dann spezielle Fragen zum Aufbau stellen und das ganze dokumentieren.
    Da wird einem dann auch meist schnell geholfen, weil man ja als Außenstehender selber viel mitkriegt von dem Projekt und sich selbst freut wenn so n altes Schätzchen wieder zu neuem Glanz findet.


    Mfg
    Lastday

    Achtung!


    Bereits ein einziger Buchstabendreher kann die komplette Signatur urinieren!

  • Jaja, das war sie...
    Irgendwie bereue ich etwas, dass ich sie wieder abgegeben habe :S


    Aber mit der unterirdischen Esatzteilversorgung bin ich auch irgendwie froh, dass ich um die 8000km mit ihr erleben durfte - gänzlich Pannenfrei und mit guten Erinnerungen.
    Wenns irgendwas am Motor gehabt hätte - mindestens 4-stellig.


    Also wohl doch irgendwie vernünftig sie abzugeben. Zum totstehen war sie mir auch zu teuer.
    Sie stand halt dann auch immer ganz vorne in der Garage, daher hab ich im letzten Jahr mehr Kilometer gemacht als mit den anderen 2 Mopeds zusammen :ugly:
    Wobei die RD350 bis Sommer herumstand wegen defekter Zylinderfußdichtung und ich keine Zeit gefunden hab mich darum zu kümmern.
    Dafür hab ich jetzt aber eine hoffentlich haltbare Fußdichtung (selbst gemacht)


    Mein Honda Händler meinte dann auch zu mir "Die fährst du? Bei mir würde die im Wohnzimmer stehen" :thumbsup:

  • Ach komm, dann zeig ich auch mal meine RD 350 YPVS-Hybrid.
    An dieser RD ist so ziemlich alles umgebaut,
    - Gabel (RGV250)

    - Schwinge (RGV250)

    - Räder (RGV250)

    - Bremsen (RGV250)

    - Halbschale (RGV250)
    - Soni-X-Auspuffanlage (Marco Böhmer)
    - freiprogramierbare Zündung und Auslaßsteuerung

    - Flachschieber TM30

    - Motor komplett überarbeitet - knapp 70 PS am Hinterrad

    - Kupplungsglasdeckel (die baue ich selber)
    und und und ;)

  • Gabel, Schwinge, Räder, Bremsen etc.... bei Yamaha bin ich echt nicht bewandert. Sind die Teile der RGV250 aus einer jüngeren Generation, oder weshalb der Umbau?

    Hat die RD von Werk aus Stahllaufbuchsen?

  • Gabel, Schwinge, Räder, Bremsen etc.... bei Yamaha bin ich echt nicht bewandert. Sind die Teile der RGV250 aus einer jüngeren Generation, oder weshalb der Umbau?

    Hat die RD von Werk aus Stahllaufbuchsen?

    Ja, die hat Stahllaufbuchsen, soweit ich weiß kann man bis zu 8mal Bohren/Honen in 0,25mm Schritten, ich bin jetzt bei der 6sten, also 1,5 mm mehr Bohrung, dh ich hab statt 347 ccm jetzt knapp 364 ccm. Die RGV-Teile sind von der VJ22, Teile der VJ23 sind unbezahlbar ;)
    weshalb der Umbau - ganz einfach, vorher war da ein 18 Zoll Fahrwerk verbaut, mit einer sehr dünnen Gabel, mit Bremsen die diese Bezeichnung nicht wirklich verdienen. Die
    Gabel und Schwinge machen das Mopped viel steifer, die RGV-Bremse ist der Hammer.
    Motormäßig ist die nur sehr moderat getuned, ein Kumpel baut die mittlerweile auf Einspritzanlage um (der ist echt krank, aber funzt), Motorleistungen von 90 PS sind hier kein Problem, wenn man es nicht standfest braucht, gehen wohl auch an die 100PS, wir reden hier aber immer noch von 350 ccm, es gibt aus dem Banshee-Sektor (gleicher Motor nur ohne Auslaßsteuerung) BigBore-Kits bis 521 ccm, da geht so um die 120 PS.

  • ansich bestimmt ein tauglicher umbau, ehrlich gesagt bin ich aber ein freund von originalen bzw. seriennahen varianten.

    es ist ja bekannt, dass die rd 350 fahrwerksmässig jetzt nicht der große reisser ist, warum dann nicht gleich eine rgv 250 dazu?

    etwa 70ps sind auch mit der 250er durchaus standfest drin, darüber baut es dann abrupt und rapide ab.

    leider hat sich aprilia bei der 250er rs -wohl aus kostengründen- am ende doch dazu entschieden, bei suzuki den 250er motor zu kaufen, nachdem wohl mal eine verwendung des 250er tandemmotors aus den rsv/rsw-rennmaschinen im raum stand, der zuerst von rotax, dann von aprilia racing selbst gebaut und weiterentwickelt wurde.

    der hätte 80ps aus dem ärmel geworfen, wo man den serienmotor noch eben hinbekommt, dann aber auf dem letzten loch pfeifft.

    schade, dass es dazu nicht gekommen ist.

  • ist ja nicht so, dass wir nicht noch 2 originale RD 350 hätten ;)

    davon abgesehen, wenn du jemals mit einer RD 350 YPVS hart am Gas durch eine Kurve mit Bodenwellen gefahren wärst, würdest du den RGV-Umbau nicht in Frage stellen ;)